OpenAir-Kino „umsonst&draussen“
Open air

OpenAir-Kino „umsonst&draussen“ in der Kulturfabrik Moabit 2017
Saison von 2.6.-16.9.17 jeden Fr+Sa um 22 Uhr bzw. wenn es dunkel wird…
Der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter wird drinnen projiziert.
Programm unter filmrausch.de/openair oder 030/3844344

Datum Tag(e) Beginn Film
23.06.2017 Fr 22:00 Uhr I AM NOT YOUR NEGRO (OmU)
24.06.2017 Sa 22:00 Uhr GUESS WHO’S COMING TO DINNER (OmU)
30.06.2017 Fr 22:00 Uhr MISS HOKUSAI (OmU)
01.07.2017 Sa 22:00 Uhr GHOST IN THE SHELL (1995, OmeU)

Tatort im KuFa Café

Sonntag ist Tatort-Zeit
Sonntagabends zur Primetime ermitteln Kommissare in schwierigen Verbrechensfällen – bei uns im Café kann mitgefiebert werden. Tatort läuft auf der geräumigen Großbildleinwand, gemütliche Sofas gibt’s dazu. Und das Ganze – wie immer – in kuscheliger Atmosphäre mit korrekten Bieren und korrekten Preisen.

Datum Einlass Beginn Eintritt
jeden So. 17:30 Uhr 20:15 Uhr Frei

Frisch fabriziert

Gib‘ uns ein Genre, einen Ort, einen Gegenstand…: Wir haben Spaß am Szenen erfinden, machen wildes Zeug & wollen einfach gemeinsam spontan sein.
Derzeit „proben“ wir ein paar Bühnenminuten für die Open Stage und haben einfach Lust am Ausprobieren. Bei Interesse an einer Teilnahme bitte unbedingt vorher anmelden unter: fabrikimpro@posteo.de

Datum Einlass Beginn Eintritt
Di. 30.05.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei
Di. 06.06.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei
Di. 13.06.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei
Di. 20.06.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei
Di. 27.06.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei

EIN KUSS VON BÉATRICE – SAGE FEMME

EIN KUSS VON BÉATRICE – SAGE FEMME (OmU)
(Frankreich, Belgien 2017, 117 Min.)
R+B: Martin Provost
D: Catherine Frot, Catherine Deneuve, Olivier Gourmet, Quentin Dolmaire, Mylène Demongeot

In Martin Provosts (SERAPHINE) Tragikomödie EIN KUSS VON BÉATRICE treffen zwei Frauen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine: eine glamouröse, egozentrische Diva. Die andere: eine selbstlose, herzensgute Hebamme. Es geht um unterdrückte Wut, Vergangenheitsbewältigung und den Tod. EIN KUSS VON BÉATRICE lebt vom nuancenreichen, umwerfenden Spiel der beiden Hauptdarstellerinnen Catherine Frot und Catherine Deneuve.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
08.06.17 – 14.06.17 Do-Sa Mo-Mi 19:45 Uhr 6 € / 5 € erm.
15.06.17 – 21.06.17 Do-Fr, Mo-Mi 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
17.06.17 Sa 15:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
25.06.17 So 13:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

LOVING

LOVING (OmU)
(USA 2016, 124 Min.)
R+B: Jeff Nichols
D: Joel Edgerton, Ruth Negga, Marton Csokas, Nick Kroll, Terri Abnex, Alano Miller, Michael Shannon

Wie sehr der Wunsch zu heiraten auch politisch sein kann als Symbol der Gleichberechtigung, zeigt Jeff Nichols engagiertes Südstaatendrama LOVING. Heute kämpfen dafür homosexuelle Paare, Ende der 50er Jahre kämpfte das gemischtrassige Paar Mildred und Richard Loving, das im Mittelpunkt von Jeff Nichols Film steht. Ein berührender Film, der ganz unspektakulär die Welt der 60er Jahre im Süden der USA auferstehen läßt, aber ganz konkret zeigt, was es heißt, wenn ein intoleranter Staat das Leben einzelner Menschen bestimmen will. Für ihre Darstellung einer einfachen, aber starken schwarzen Frau war Ruth Negga für den Oscar nominiert als beste Hauptdarstellerin.

Passend zum Thema widmen wir uns auch im OpenAir am Fr 16.06 und Sa 17.06. diesem Thema und zeigen I AM NOT YOUR NEGRO und GUESS WHO’S COMING TO DINNER.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
15.06.17 – 21.06.17 Do-Fr, Mo-Mi 19:45 Uhr 6 € / 5 € erm.
17.06.17 Sa 19:45 Uhr 6 € / 5 € erm.
18.06.17 So 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
22.06.17 – 28.06.17 Do, So-Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
29.06.17 – 05.07.17 Fr, So-Mi 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.

ALIEN: COVENANT

ALIEN: COVENANT (OV)
(USA, Großbritannien 2017, 122 Min.)
R: Ridley Scott
D: Michael Fassbender, Katherine Waterston, Billy Crudup

Ridley Scott kehrt mit ALIEN: COVENANT zu dem von ihm erschaffenen Universum zurück, einem neuen Kapitel in seiner bahnbrechenden ALIEN Franchise. Die Crew des Kolonisationsraumschiffs „Covenant“ ist unterwegs zu einem abgelegenen Planeten am Rand der Galaxie. Sie entdeckt – wie sie glaubt – ein unerforschtes Paradies, aber tatsächlich ist es eine dunkle, gefährliche Welt. Als die Crew mit einer ihre Vorstellungskraft übersteigenden Bedrohung konfrontiert wird, muss sie einen grauenvollen Fluchtversuch unternehmen.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
15.06.17 – 21.06.17 Do, Mo-Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
17.06.17 Sa 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
17.06.17 Sa 23:59 Uhr 6 € / 5 € erm.
18.06.17 So 13:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
22.06.17 – 28.06.17 Do-Fr, Mo-Mi 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
02.07.17 So 13:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

I AM NOT YOUR NEGRO
Open air

I AM NOT YOUR NEGRO (OmU)
(Frankreich|USA|Belgien|Schweiz 2017, 93 Min., OmU)
R: Raoul Peck
B: James Baldwin, Roul Peck
D: Samuel L. Jackson, James Baldwin

Beseelt vom gerechten Zorn über die Verhältnisse und gepaart mit kraftvoller Lust an Aufklärung gelingt Regisseur Raoul Peck ein brennend aktueller Essayfilm. Sein brillant komponierter Rückblick auf die Ära der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung sowie das Leben und Werk des verstorbenen afroamerikanischen Schriftstellers James Baldwin erschüttert. Unmissverständlich zeigt der gebürtige Haitianer, dass Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Rassismus und Klassenunterschiede keineswegs durch globalen Neoliberalismus verschwunden sind. Das Oscar-nominierte Meisterwerk des politischen Kinos kommt zu einem Zeitpunkt, da der Rassismus in den USA so virulent ist, wie vielleicht seit den sechziger Jahren nicht mehr.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
23.06.2017 Fr 22:00 Uhr Frei

GUESS WHO’S COMING TO DINNER
Open air

GUESS WHO’S COMING TO DINNER (OmU)
DT: RAT MAL, WER ZUM ESSEN KOMMT
(USA 1967, 108 Min.)
R: Stanley Kramer
D: Spencer Tracy, Sidney Poitier, Katharine Hepburn, Katharine Houghton, Cecil Kellaway u.a.

Joanna Drayton, eine junge weiße Amerikanerin, bringt ihren Verlobten, den Afroamerikaner Dr. John Prentice von einer Hawaii-Reise mit und stellt ihn ihren Eltern vor. Wäre John ein Weißer, wäre er der absolute Traumschwiegersohn: gebildet, bescheiden, höflich und beruflich höchst erfolgreich. Aber aufgrund seiner Hautfarbe und des vorherrschenden Rassismus des Umfelds der Eltern Joannas sind Probleme vorprogrammiert.

Die Handlung dreht sich hauptsächlich um die Reaktionen der Eltern, ihrer Freunde und ihrer schwarzen Haushaltshilfe. Die Draytons sind reiche, liberale Eltern und haben ihre Tochter auch so erzogen. Eine Beziehung zu einem Schwarzen geht ihnen aber doch zu weit. Im Verlauf des Films treffen auch Johns Eltern bei den Draytons zum Dinner ein, und es ergeben sich zahlreiche Dialoge zwischen den verschiedenen Akteuren, in deren Verlauf zahlreiche Argumente und Meinungen pro und contra die Beziehung ausgetauscht werden. Die Mütter der beiden jungen Leute sind eher für die Beziehung, während die Väter, besonders Johns Vater, dagegen sind. Monsignore Mike Ryan wiederum, ein Geistlicher und langjähriger Freund der Familie Drayton, tritt vorbehaltlos für die Beziehung ein. Der Film endet damit, dass Joannas Vater in einem Monolog seinen Widerstand aufgibt und der Verbindung seine Zustimmung erteilt.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
24.06.2017 Sa 22:00 Uhr Frei

BELLE DE JOUR – SCHÖNE DES TAGES

BELLE DE JOUR – SCHÖNE DES TAGES (OmU)
(Frankreich 1967, 102 Min.)
R: Luis Buñuel
D: Catherine Deneuve, Jean Sorel, Michel Piccoli, Geneviève Page, Pierre Clémenti

Schon lange vor „50 Shades Of Grey“ hatte Kino und Literatur einiges an masochistischer Erotik zu bieten:
In Luis Bunuels BELLE DE JOUR brilliert Catherine Deneuve als scheinbar glücklich verheiratete und brave Bürgersgattin Severine, die sich ihren erotischen Zwangsvorstellungen hingibt. Dabei heben eine traumhafte visuelle Umsetzung, sowie ein inspiriertes Drehbuch dieses Meisterwerk jedoch deutlich vom Taschenroman-Niveau eines Mr. Grey ab.

Wer nicht genug von der bezaubernden Grande Dame sehen kann, dem sei auch SAGE FEMMES – EIN KUSS VON BEATRICE mit Catherine Deneuve und Catherine Frot empfohlen, der diesen Monat auch bei uns startet.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
05.06.2017 Mo 20:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
10.06.2017 Sa 18:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
11.06.2017 So 13:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
18.06.2017 So 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
24.06.2017 Sa 18:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

B-MOVIE: LUST & SOUND IN WEST-BERLIN

B-MOVIE: LUST & SOUND IN WEST-BERLIN (engl. OV)
(Doku, Deutschland 2015, 92 Min.)
R: Jörg A. Hoppe, Klaus Maeck, Heiko Lange
B: Klaus Maeck
Mit Mark Reeder, Blixa Bargeld, Gudrun Gut, Nick Cave und mehr

In ihrer Dokumentation widmen sich die Regisseure Jörg A. Hoppe, Heiko Lange und Klaus Maeck dem Berlin der 1980er Jahre. Noch bevor der Kalte Krieg endgültig beendet wurde, war besonders das eingemauerte West-Berlin ein Mekka der Sub- und Popkultur für verschiedenste Künstler, Hausbesetzer und Hedonisten. Auch den englischen Musiker, Autor, Schauspieler und Produzenten Mark Reeder hat es Ende der 70er Jahre in die deutsche Großstadt verschlagen, wo er sich mitten in das damalige, auf das Hier und Jetzt fokussierte Lebensgefühl stürzte und auf illustre Persönlichkeiten wie Nick Cave, Blixa Bargeld und Christiane F. traf. In B-MOVIE wird diese Spurensuche in der letzten Dekade, in der es noch ein Ost- und West-Berlin gegeben hat, mittels Interviews und Originalaufnahmen, greifbar gemacht und der Geist einer Zeit eingefangen, in der Risiko und Leidenschaft, Wahn und Exzess sowie Tod und Musik Hand in Hand die Atmosphäre einer ganzen Stadt prägten.

Datum Tag Beginn Eintritt
24.06.17 Sa 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.