Fabriktheater

(Theater, Konzerte, Workshops, Parties)

„Becoming“ – Die Ausstellung über „Raues und Ästhetisches“

„Wir sind uns nah, auch in der Distanz…… Nach intensivem Austausch bleibt uns das Gefühl bei einem Blick in unsere Augen“

Mit diesem Zitat von mir begann Anke Barnard 2010 ihre Semesterarbeit über meine Arbeiten.

Heute, knapp zehn Jahre später, lese ich sie erneut. Ankes Arbeit dient mir als Leitfaden für die Erarbeitung meiner Ausstellung.
Vielem würde ich heute noch zustimmen, aber einiges hat sich im Laufe der Jahre verändert.

In den letzten Monaten habe ich einige Ausstellungskonzepte für Mai erarbeitet und wieder verworfen, da ich sie nicht erfüllend fand.

Aber im Februar fand ich in meinen Unterlagen die Semesterarbeit und war elektrisiert. Sie erinnerte mich an die verschiedenen Phasen der vergangenen Jahre und so holte ich meine Bilder aus der Ausstellung „Verdrehte Realität“ von 2009 aus dem Archiv.

Es sind abstrakte raue Bilder, die sich mit Begierden auseinandersetzen. Diese Rauheit wird noch durch die Größe von 110 cm x 85 cm verstärkt. Sie steht im krassen Gegensatz zu dem Eingangszitat über meine Arbeiten mit meiner damaligen Muse aus dem Jahr 2008.

Auch wenn die Themen blieben, nach 2009 veränderten sich meine Bilder fortwährend. Bei der näheren Betrachtung meiner damaligen Arbeiten und aktuellen Bilder fand ich verschiedene Darstellungsschwerpunkte.

Und gerade diese Schwerpunkte und Veränderungen finde ich zeigenswert.

Am vorletzten Februar Wochenende haben mein Projekt Partner Lance J. Hans und ich die Bilder ausgesucht und eine spannende Mischung zusammengestellt.

Es werden viele Arbeiten zu sehen sein, die schon lange nicht mehr öffentlich zugänglich sind und von denen es nur diesen einen Ausdruck gibt.

Viele davon sind großformatig ab 100 cm x 66 und 110 x 85 cm auf Platten aufgeklebt; andere wiederum in Rahmen. So erwartet euch eine spannende Ausstellung mit Bildern, die Ihr teilweise zum ersten und vorerst letzten Mal in einem solchen Umfeld sehen werdet.

Datum Einlass Beginn Eintritt
So., 26.05.19  12:00 Uhr 12:00 Uhr FREI (Spenden willkommen)

Schall & Rauch – Der anonymste Slam Berlins

Der anonymste Poetry Slam Berlins, die Fusion aus Spoken Word, Schattenwand und Kiezkultur, der SCHALL & RAUCH Poetry Slam kommt wieder zurück. Nach mehreren Jahren Heimat im Wedding ziehen wir um, nur kurz über die Brücke und ein paar Meter ins schöne Moabit, in das fantastische FABRIKTHEATER in der Kulturfabrik Moabit! Zwar sind wir ein bisschen traurig, damit die Zeit im Sprengelkiez hinter uns zu lassen, aber dafür erwarten uns im Fabriktheater eine schönere, größere Bühne und viel Liebe! (Und außerdem ein bisschen mehr Platz für euch, und das muss man auch zu schätzen wissen.)

Für diejenigen unter euch, die uns noch nicht kennen: Der Schall & Rauch ist ein mysteriöses kleines Kiezpoeten-Event, bei dem wir an sich machen, was wir am Besten können: gute Poet*innen, Comedians und Spoken Word-Künstler*innen in einer Mischung aus Erfahrenheit und Newcomerschaft auf die Bühne holen, und euch im Wettbewerb entscheiden lassen, wen ihr im Finale nochmal hört und schließlich gewinnen lasst. Was diesen Slam jedoch einzigartig macht, ist unsere Schattenwand: Alle Poet*innen treten mit einem Codenamen getarnt ausschließlich hinter unserer fancy beleuchteten Schattenwand auf, und ihr stimmt ab über genau zwei Dinge: Text (Schall) und Performance (Rauch) – denn hinter der Schattenwand dürfen selbst Requisiten und Verkleidungen benutzt werden. Egal wie bekannt euch Gesicht und Namen sein könnten, hier zählt nur die Kunst!

Hinzu kommt ein Musikfeature, das euch zusätzlich den Abend versüßt.

Wäre dies ein normaler Slam, würden wir jetzt hier das Lineup verkünden. Das ist aber kein normaler Slam. Aber seid euch sicher: Wir haben schon ein handverlesenes Line-Up unserer Lieblingspoet*innen in der Hinterhand, die schon jetzt darauf brennen, das Fabriktheater mit einer einzigartigen Veranstaltung zu beschallen und euch den wahrscheinlich besten 1. Montag des Monats zu bescheren.

Datum Einlass Beginn Eintritt
Mo., 03.06.19  18:45 Uhr 19:30 Uhr 5€

Reminder – CD Release Konzert

Reminder – dahinter steckt akustische Singer-Songwriter-Musik vom Feinsten. Klare Gitarrenklänge und ehrliche Texte mit Tiefgang ergeben vielfältige Lieder, die in Ohr, Kopf und Herzen verweilen. Bereichert werden einzelne Stücke durch ein virtuoses Cellospiel, welches die Zuhörer mit in seine Klangsphären trägt.

Nach 20 Jahren des Lieder-Schreibens veröffentlicht der deutsch-britische Singer-Songwriter Reminder sein Debutalbum ‘notes to self‘. Darauf befinden sich 14 Songjuwelen in englischer Sprache, die durch ihre schlichte Schönheit und positive Grundhaltung leuchten.

Auf dem Album und beim Konzert wird er von der wunderbaren Cellistin Marika Gejrot begleitet, die seit vielen Jahren im In-und Ausland Erfahrungen in Kammermusik und Crossover-Projekten gesammelt hat.

Mehr Informationen auf www.remindermusic.org

Reminder stands for high-quality, acoustic singer-songwriter music. A natural guitar sound together with meaningful lyrics combine to create diverse songs that will linger in your heart and mind. Selected songs are enriched by masterly cello playing, which gently draws the listener further into the music.

After 20 years of songwriting the German-British singer-songwriter Reminder releases his debut album ‘notes to self‘. It contains 14 gems which radiate simple beauty and positivity.

On the album and on stage he is accompanied by the wonderful cellist Marika Gejrot, who over many years has gathered experience in chamber music and crossover projects, both nationally and internationally.

More details on www.remindermusic.org

Datum Einlass Beginn Eintritt
Sa., 08.06.19  20:30 Uhr 21:00 Uhr Frei

Open Stage – Die offene Bühne

STOP BEING BORING AND START PERFORMING

Der Name ist Programm, hier lautet das Motto „Runter vom Sofa und rauf auf die Bühne!“. Egal ob Laie, Anfänger oder Profi – ob Musiker, Komödiant, Zauberin, Lyriker, Tänzerin oder Clown…. hier ist Eure Chance, Eure Kunst zu präsentieren und das Publikum zum Lachen, Weinen oder Staunen anzuregen. Ihr bekommt die Bühne und die Technik, wir erfreuen uns an Eurer Show.

Durch den Abend führt Martin Waldherr mit seiner Sirrtarre.

Immer am 19ten eines jeden Monats!

Teilnehmende Künstler sind bitte bis 20:00 Uhr vor Ort

Datum Einlass Beginn Eintritt
Mi., 19.06.19 20:00 20:30 Uhr FREI (Spenden willkommen)