Filmrauschpalast

(Das Kino in der Kulturfabrik)

OpenAir-Kino „umsonst&draussen“
Open air

OpenAir-Kino „umsonst&draussen“ in der Kulturfabrik Moabit 2017
Saison vom 2.6.-16.9.17 jeden Fr+Sa um 22 Uhr bzw. wenn es dunkel wird…
Der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter wird drinnen projiziert.
Programm unter filmrausch.de/openair oder 030/3844344

Datum Tag(e) Beginn Film
21.07.2017 Fr 22:00 Uhr PARADA (OmU)
22.07.2017 Sa 22:00 Uhr HANDSOME DEVIL (OmU) — exklusive Preview
28.07.2017 Fr 22:00 Uhr Überraschungsfilm (35mm)
29.07.2017 Sa 22:00 Uhr LEE SCRATCH PERRY’S VISION OF PARADISE (OmU)

SUN RA: SPACE IS THE PLACE (OmU)

SUN RA: SPACE IS THE PLACE (OmU)
(USA 1974, 81 Min.)
R: John ConeyD: Sun Ra, Raymond Johnson, Christopher Brooks

Der avantgardistische Jazzkomponist und Jazzmusiker Sun Ra galt schon zu Lebzeiten als einer der umstrittensten Jazzmusiker. Er schrieb den Soundtrack zu dem Afrofuturismus-Science-Fiction Film SPACE IS THE PLACE und war auch am Drehbuch beteiligt. Der Film ist aber nicht lediglich eine avantgardistisch-künstlerische Spielerei. Er ist auch ein klarer Kommentar zur Situation der Afroamerikaner in den USA.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
06.07.17 – 12.07.17 Do-Fr, Mo-Di 20:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
09.07.17 So 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
13.07.17 – 19.07.17 Do, Mo-Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
16.07.17 So 22:15 Uhr 6 € / 5 € erm.
20.07.17 – 26.07.17 Do-Sa, Di-Mi 18:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

JAMES BOND 007 – OCTOPUSSY (DF)

Hommage Roger Moore
JAMES BOND 007 – OCTOPUSSY (DF)
(GB 1983, 131 Min., 35mm)
R: John Glen
D: Roger Moore, Maud Adams, Louis Jourdan, Kristina Wayborn, Kabir Bedi, Steven Berkoff, Desmond Llewelyn u.a.

Für James Bond (Roger Moore) dreht sich in diesem Film zunächst alles um ein wertvolles Faberge-Ei: Bond tauscht das Original gegen eine Fälschung und heftet sich auf die Fersen des Käufers, einem gewissen Kamal Khan (Louis Jourdan). Die Reise führt Bond nach Indien, wo er alsbald von Khans Leuten gefangen genommen wird. Orlov (Steven Berkoff) plant, mit dem Octopussy-Zirkus, der gewöhnlich für Juwelenschmuggel benutzt wird, einen atomaren Sprengkörper auf das Gelände der US-Airforce im deutschen Feldberg einzuschleusen.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
08.07.2017 Sa 19:00 Uhr 8 € / 7 € erm.
16.07.2017 So 19:45 Uhr 8 € / 7 € erm.
24.07.2017 Mo 17:30 Uhr 8 € / 7 € erm.
29.07.2017 Sa 17:30 Uhr 8 € / 7 € erm.

BORN TO BE BLUE (OmU) BORN TO BE BLUE (OmU)

BORN TO BE BLUE (OmU) 
(Kanada/UK 2016, 97 Min.)
R+B: Robert BudreauD: Ethan Hawke, Carmen Ejogo, Callum Keith Rennie, Tony Nappo, Stephen McHattie, Janet-Laine Green, u.a.

Er galt als „James Dean des Jazz“ und „King of the Cool“: Der weiße Trompeter und Sänger Chet Baker. Inbegriff des Hipsters, der nur für die Musik lebt. Doch der Meister des lyrisch-melancholischen Tons kämpfte sein Leben lang gegen Dämonen. Seine Karriere eine Achterbahnfahrt, geprägt von Gefängnisaufenthalten, Ausweisungen, Comebacks und zahllosen Affären. Der ideale Filmstoff. Einen Ausschnitt dieses bewegenden Lebens vom Tiefpunkt zu erneutem Ruhm bringt der kanadische Regisseur und Drehbuchautor Robert Budreau grandios auf die Leinwand. Meisterhaft verkörpert dabei Ethan Hawke mit zurückhaltendem Charme diesen verletzlichen Cowboy aus Oklahoma, den es in die rauchigen Nachtclubs der Großstädte verschlug.

Web: www.borntobeblue.de

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
13.07.17 – 19.07.17 Do-Sa, Mo-Di 20:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
16.07.17 So 18:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
20.07.17 – 26.07.17 Do, So-Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
27.07.17 – 02.08.17 Do-Sa, Mo-Mi 18:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

LOVING

LOVING (OmU)
(USA 2016, 124 Min.)
R+B: Jeff Nichols
D: Joel Edgerton, Ruth Negga, Marton Csokas, Nick Kroll, Terri Abnex, Alano Miller, Michael Shannon

Wie sehr der Wunsch zu heiraten auch politisch sein kann als Symbol der Gleichberechtigung, zeigt Jeff Nichols engagiertes Südstaatendrama LOVING. Heute kämpfen dafür homosexuelle Paare, Ende der 50er Jahre kämpfte das gemischtrassige Paar Mildred und Richard Loving, das im Mittelpunkt von Jeff Nichols Film steht. Ein berührender Film, der ganz unspektakulär die Welt der 60er Jahre im Süden der USA auferstehen läßt, aber ganz konkret zeigt, was es heißt, wenn ein intoleranter Staat das Leben einzelner Menschen bestimmen will. Für ihre Darstellung einer einfachen, aber starken schwarzen Frau war Ruth Negga für den Oscar nominiert als beste Hauptdarstellerin.

Passend zum Thema widmen wir uns auch im OpenAir am Fr 16.06 und Sa 17.06. diesem Thema und zeigen I AM NOT YOUR NEGRO und GUESS WHO’S COMING TO DINNER.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
15.06.17 – 21.06.17 Do-Fr, Mo-Mi 19:45 Uhr 6 € / 5 € erm.
17.06.17 Sa 19:45 Uhr 6 € / 5 € erm.
18.06.17 So 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
22.06.17 – 28.06.17 Do, So-Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
29.06.17 – 05.07.17 Fr, So-Mi 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.

DER ORNITHOLOGE (OmeU)

DER ORNITHOLOGE (OmeU)
(PO/FR/BR 2016, 118 Min., portug. OF mit engl. UT)
R: João Pedro Rodrigues
D: Paul Hamy, Xelo Cagiao u.a.

Auf der Suche nach einer seltenen Storchenart ist der Ornithologe Fernando mit seinem Kajak auf einem Fluss im Norden Portugals unterwegs. Über sein Handy hält er Kontakt zu seinem Partner Sérgio, doch die Gegend ist so abgelegen, dass die Verbindung immer wieder abbricht. Überwältigt von der Schönheit der Natur, gerät Fernando in eine Stromschnelle, kentert und verliert das Bewusstsein. Als er wieder erwacht, haben ihn zwei chinesische Pilgerinnen aus dem Wasser gezogen, die ganz eigene, bizarre Pläne mit ihm haben. Fernando muss sich vor seinen Helferinnen retten und alleine durch den dichten Wald kämpfen, vorbei an mysteriösen Hindernissen und erotischen Begegnungen. Der Weg führt ihn an seine körperlichen und geistigen Grenzen. Wie durch ein Wunder wird er am Ende ein anderer Mann sein.

João Pedro Rodrigues, der seit seinem kühnen Debütfilm O FANTASMA (2000) zu den wichtigsten Regisseuren Portugals und den aufregendsten Auteurs des queeren Kinos zählt, hat mehrfach betont, dass DER ORNITHOLOGE sein bislang persönlichster Film ist. Fernandos Odyssee durch eine betörend surreale Dschungelwelt ist zugleich eine zeitgemäße und höchst intime Interpretation der Legende des Heiligen Antonius, dem portugiesischen Landesheiligen. Ein Film wie ein Traum von Tod, Auferstehung und Märtyrertum, der sexuelle und spirituelle Grenzen auflöst und die Hauptfigur an das Ende einer Suche führt, die schon lange vor der Kajakfahrt begonnen hat. Bei den Filmfestspielen in Locarno wurde DER ORNITHOLOGE als Meisterwerk gefeiert und Rodrigues mit den Silbernen Leoparden für die Beste Regie ausgezeichnet.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
20.07.17 – 26.07.17 Do-Sa, Mo-Di 19:45 Uhr 6 € / 5 € erm.
23.07.17 So 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
27.07.17 – 02.08.17 Do, So-Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

LEE SCRATCH PERRY’S VISION OF PARADISE (OmU)
Open air

LEE SCRATCH PERRY’S VISION OF PARADISE (OmU)
(Deutschland, Schweiz, Großbritannien, Jamaika, Äthiopien, 100 Min.)
R: Volker Schaner
Mit Lee Perry

Lee Scratch Perry ist einer der bedeutendsten und einflussreichsten Musiker aller Zeiten – und doch jemand, der immer im Hintergrund seiner weltberühmten Schüler geblieben ist. Er ist der Ziehvater von Bob Marley und gilt als der Erfinder des Reggae und des Dub, zwei Genres, die als Grundlage aller Formen der modernen Tanzmusik angesehen werden.

Lee Perry ist auch eine politisch wichtige Figur: nach der Jamaikanischen Unabhängigkeit vom britischen Empire Anfang der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts suchte die Insel nach einer neuen kulturellen Identität und Lee Perry war der erste, der den Rastafari-Glauben mit Popmusik verband und mit Bob Marley Reggae zum weltweiten Siegeszug verhalf.

Doch diese „spirituelle Revolution“ schlug fehl in den Augen Perrys. Reggae wurde kommerzialisiert und seiner ursprünglichen Bedeutung beraubt. Nach dem Tod Bob Marleys brannte er sein legendäres Black Ark-Studio nieder, in dem alles angefangen hatte.

Der Filmemacher Volker Schaner begleitete Lee Perry über 15 Jahre, als er von Jamaika nach London und in die Schweiz flüchtete, um dort – in seinem neuen Geheimlabor – neue Wege zu finden, um das Böse in der Welt zu besiegen, mit Hilfe der Musik und der Kunst, die zu allem befähigen.

Der Film ist ein intimes und einzigartiges Erlebnis mit diesem legendären sensiblen Künstler, begleitet von den Stimmen international renommierter Musiker. Er zeigt die Geisteswelt Lee Perrys und erzählt mit viel Musik, überraschenden Animationen und Abenteuern eine unglaubliche Geschichte im Stile von „Yellow Submarine“, als eine „Märchen-Dokumentation“.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
29.07.2017 Sa 22:00 Uhr Frei

INNEN LEBEN – INSYRIATED

INNEN LEBEN – INSYRIATED (OmU)
(Belgien / Frankreich / Libanon 2017, 85 Min.)
R+B: Philippe Van Leeuw
D: Hiam Abbass, Diamand Abou Abboud, Juliette Navis, Mohsen Abbas, Moustapha Al Kar, Alissar Kaghadou, u.a.

Während draußen der Krieg tobt, verwandelt die resolute Oum Yazan ihre kleine Wohnung in einen sicheren Hafen für Familie und Nachbarn. Verzweifelt versucht sie, zum Schutz der Gemeinschaft den Alltag aufrechtzuerhalten und das Geschehen außerhalb auszublenden. Doch früher oder später muss auch sie die Tür öffnen und die Wirklichkeit hereinlassen. Bei der Berlinale 2017 hat INNEN LEBEN den Publikumspreis in der Panaroma-Sektion bekommen.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
29.06.17 – 05.07.17 Do, So-Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
06.07.17 – 12.07.17 Do-Fr, Mo-Mi 18:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

THE DINNER

THE DINNER (OmU)
(USA 2017, 120 Min.)
R+B: Oren Moverman
D: Richard Gere, Laura Linney, Steve Coogan, Rebecca Hall, Chloë Sevigny, Charlie Plummer, Adepero Oduye, Michael Chernus

THE DINNER von Oren Moverman war der einzige amerikanische Beitrag im Wettbewerb der 67. Berlinale, wo 2009 mit THE MESSENGER bereits das Kinodebüt des politischen Autorenfilmers lief. Movermans aktuelles Werk pendelt zwischen Kammerspiel, Familiendrama und Thriller und zeichnet ein überspitztes Sittenbild der modernen westlichen Gesellschaft. Die Adaption des 2009 veröffentlichten und mehrfach preisgekrönten Bestsellers „Angerichtet“ des Niederländers Hermann Koch überzeugt mit einer starken Spannungskurve, dem intensiv aufspielenden Ensemble und der atmosphärischen Machart, die filmisch alle möglichen Register zieht.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
29.06.17 – 05.07.17 Do, Sa-Mo, Mi 19:45 Uhr 6 € / 5 € erm.
06.07.17 – 12.07.17 Do, So-Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
13.07.17 – 19.07.17 Do, Sa, Mo-Mi 17:45 Uhr 6 € / 5 € erm.