Das große ZurQuelle-Musikquiz!

Euer allerliebstes Lieblingsmagazin auf Erden und Umgebung fordert Euch auf, die Goldkehlchen zu ölen, Euer Popwissen zu ordnen und alle Hemmungen zu Hause zu lassen. Denn schlechte Musik gibt es nicht und das Wissen um eben jene wird mit Schnaps belohnt. Das wird die härteste Competition seit Popstars und The Voice Kids.

Nur in geil. Und trinklastig.

Meldet Euer Team an unter https://www.facebook.com/ZurQuelleMagazin/ und schwingt Eure Popos in die KuFa zu turbulentem Ratespaß, der keine Butze trocken
lässt.

Datum Einlass Beginn Eintritt
Di. 23.05.2017  19:30 Uhr 20:00 Uhr 2,50€ p.P.

Tatort im KuFa Café

Sonntag ist Tatort-Zeit
Sonntagabends zur Primetime ermitteln Kommissare in schwierigen Verbrechensfällen – bei uns im Café kann mitgefiebert werden. Tatort läuft auf der geräumigen Großbildleinwand, gemütliche Sofas gibt’s dazu. Und das Ganze – wie immer – in kuscheliger Atmosphäre mit korrekten Bieren und korrekten Preisen.

Datum Einlass Beginn Eintritt
jeden So. 17:30 Uhr 20:15 Uhr Frei

FREE FIRE

FREE FIRE
(Frankreich, Großbritannien 2017, 90 Min., OmU)
R: Ben Wheatley
D: Brie Larson, Cillian Murphy, Armie Hammer u.a.

Massachusetts, 1978: In einer abgeschiedenen Lagerhalle in der Nähe von Boston soll ein großer Waffendeal über die Bühne gehen: Justine (Brie Larson) ist auf besonders heiße Ware spezialisiert und fungiert als Mittelsfrau zwischen den irischen Gangstern Chris (Cillian Murphy) und Frank (Michael Smiley) sowie den zwielichtigen Geschäftsmännern Ord (Armie Hammer) und Vernon (Sharlto Copley). Unter größter Anspannung nimmt die Transaktion ihren Lauf. Doch dann kommt es zu einem Missverständnis. Alle Beteiligten fürchten, übervorteilt zu werden und einer von ihnen kann den Finger am Abzug nicht ruhig halten. Er eröffnet das Feuer – und damit beginnt eine epische Schießerei, bei der die Kisten voller Waffen, die bis eben noch Ware waren, natürlich gleich zum Einsatz kommen und Allianzen und Zweckbündnisse ebenso schnell eingegangen wie wieder zunichte gemacht werden.

aus: filmstarts.de

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
20.04.2017 – 26.04.2017 Do, Sa – Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

Frisch fabriziert

Gib‘ uns ein Genre, einen Ort, einen Gegenstand…: Wir haben Spaß am Szenen erfinden, machen wildes Zeug & wollen einfach gemeinsam spontan sein.
Derzeit „proben“ wir ein paar Bühnenminuten für die Open Stage und haben einfach Lust am Ausprobieren. Bei Interesse an einer Teilnahme bitte unbedingt vorher anmelden unter: fabrikimpro@posteo.de

Datum Einlass Beginn Eintritt
Di. 25.04.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei
Di. 02.05.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei
Di. 16.05.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei
Di. 23.05.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei
Di. 30.05.2017 19:00 Uhr 19:30 Uhr Frei

SINGA’S GOT TALENT – Open Mike Event

Zweiter Open Mike Abend von SINGA Deutschland – einer Organisation, die Menschen mit undohne Fluchterfahrung zusammenbringt. Ob syrisches Liebeslied, iranischer Poetry Slam oder Berliner Rap – lasst Euch von den vielfältigen verborgenen Talenten der Hobby-Künstler verzaubern. Seid dabei wenn es heißt „Bühne frei“ für Alteingesessener oder Newcomer, Einzelpersonen oder Gruppen. Nach rund 90 Minuten kulturellem Genuss folgt dann der kulinarische an der Bar des Fabriktheaters. Aufgrund begrenzter Kapazitäten bitte vorher anmelden unter contact@singa-deutschland.de. So Ihr selbst etwas auf der Bühne darbieten wollt, bitte ebenfalls eine kurze Mail an diese Adresse.

Datum Einlass Beginn Eintritt
Do. 27.04.2017 19:30 Uhr 20:00 Uhr Spende

GIMME DANGER

GIMME DANGER (OmU)
(USA 2016, 108 Min.)
R+B: Jim Jarmusch
Mit Iggy Pop, Ron Asheton, Scott Asheton u.a.

Mitten in den 60er Jahren schlugen The Stooges mit ihrem gewaltigen und energischen Stil wie eine Bombe in die Musiklandschaft ein. Mit ihrem Mix aus Rock, Blues, R&B und Free Jazz hat die Band aus Ann Arbor, Michigan das Musikpublikum quasi überfallen und damit den Grundstein für das gelegt, was später gemeinhin als Punk und Alternative Rock bekannt wurde. Jim Jarmuschs GIMME DANGER ist die Chronik der Geschichte von The Stooges – eine der größten Geschichten des Rock’n’Roll.

Die Dokumentation wirft einen einzigartigen Blick auf die Erfolge und Misserfolge der Band und erzählt von Inspiration, dem harten Weg zu kommerziellem Erfolg und dem musikalischen Vermächtnis einer Band, die nicht nur musikalisch eine der wichtigsten ihrer Zeit war.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
27.04.2017 – 03.05.2017 Do, Sa – Mi 20:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
27.04.2017 – 03.05.2017 Do, So – Mi 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
28.04.2017 Fr 19:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
29.04.2017 Sa 14:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

DON’T BLINK – ROBERT FRANK

DON’T BLINK – ROBERT FRANK (OmU)
(USA|Frankreich|Kanada 2015, 82 Min.)
R: Laura Israel

Was wäre die moderne Fotografie ohne das Werk von Robert Frank? Sein Stil veränderte in den 1950er Jahren die Spielregeln der Fotokunst, sein Buch „The Americans“ gilt heute als „das vielleicht einflussreichste Fotografiebuch des 20. Jahrhunderts“ (The Guardian 2014).

Robert Frank wurde in Zürich geboren als Kind einer Schweizerin und eines deutsch-jüdischen Vaters. 1947 emigrierte er in die USA und veröffentlichte bald seine ersten Fotobände. Als „The Americans“ 1959 erschien, schrieb Jack Kerouac das Vorwort. Doch wenige Kritiker erkannten zunächst die bahnbrechende Kunst Franks. Robert Frank wandte sich phasenweise von der Fotografie ab und drehte Filme wie „Pull My Daisy“ mit den Beat Poets Allen Ginsberg und Gregory Corso. Mit den Rolling Stones kooperierte er für den Tourfilm „Cocksucker Blues“ und das Cover-Artwork des Albums „Exile On Main St.“. Walker Evans und Patti Smith, William S. Burroughs und Edward Lachman – zahlreiche Kunstschaffende, die die zweite Hälfte des 20. Jahrhundert prägten, suchten die Zusammenarbeit mit dem stilbildenden Künstler.

Die Filmemacherin Laura Israel suchte den heute 92-jährigen Robert Frank auf und sprach mit ihm über seine Kunst und die Stationen seines Lebens. DON’T BLINK – ROBERT FRANK zeigt einen anfangs verkannten Giganten der Fotokunst, der sich trotz persönlicher Schicksalsschläge bis ins hohe Alter seinen Sinn für Humor und einen unkonventionellen Blick auf die Welt bewahrt hat.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
13.04.2017 – 14.04.2017 Do – Fr 20:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
15.04.2017 Sa 19:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
16.04.2017 So 17:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
17.04.2017 Mo 14:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
18.04.2017 Di 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
19.04.2017 Mi 20:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
20.04.2017 – 26.04.2017 Do, Sa, Mo – Mi 18:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
29.04.2017 Sa 16:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
30.04.2017 So 14:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

Filmrausch Sneak Preview #6 bis #8

Filmrausch Sneak Preview #6 bis #8 (OmU)

In der monatlich stattfindenden „Filmrausch Sneak Preview“ zeigen wir euch ausgewählte Perlen in bester Filmrausch Tradition bereits einige Wochen vor dem deutschen Kinostart als Überraschungs-Vorpremiere. Bei der Filmauswahl legen wir unseren Fokus auf die originale Sprachfassung mit deutschen Untertiteln. Eingerahmt wird das ganze von einem Quiz, bei dem ihr Filmplakate und Freikarten gewinnen könnt. Wegen unserer begrenzten Kapazitäten und für gute Sitzplätze empfehlen wir euch, bis spätestens eine Viertelstunde vor Beginn vor Ort zu sein.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
09.04.2017 So 19:30 Uhr 5 € / 4 € erm.
16.04.2017 So 19:00 Uhr 5 € / 4 € erm.
23.04.2017 So 19:30 Uhr 5 € / 4 € erm.

Plagues From The Underground

Rotten And Poor Promotion, STAR FM HeavyHour, Zephyrs Odem & Rockzone Music Entertainment Services präsentieren:

„Plagues From The Underground“

live:
HAMMERCULT – Extreme Thrash Metal – www.facebook.com/hammercult/
+
Torturized – Death Metal – www.facebook.com/torturizedofficial/
+
Surface – Thrash And Death – www.facebook.com/Surfacemetal/
+
Awaiting Downfall – Metal – www.facebook.com/awaitingdownfall/

RISE OF THE HAMMER !!!
Nach einer ausverkauften Show auf dem Rotten And Poor Stage Kill
Festival 2017 im Slaughterhouse Berlin kehren die Extreme Thrash Metal Helden von HAMMERCULT an den Ort des Geschehens zurück und spielen eine komplette eigene Headliner Show.

mehr Infos: www.rottenandpoor.de

Datum Einlass Beginn Eintritt
Fr. 28.04.2017 20:00 Uhr 21:00 Uhr 10 €

Factory

Factory
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
80er + 90er Wave, Gothic, Indie, Synthpop, NDW
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
jeden letzten Samstag im Monat

Datum Einlass Beginn Eintritt
Sa. 29.04.2017 23:00 Uhr 23:00 Uhr 4 €