• Uns kann man auch mieten – Mit Bühne – Mit Tresen – Mit Personal

Tatort im KuFa Café

Sonntag ist Tatort-Zeit
Sonntagabends zur Primetime ermitteln Kommissare in schwierigen Verbrechensfällen – bei uns im Café kann mitgefiebert werden. Tatort läuft auf der geräumigen Großbildleinwand, gemütliche Sofas gibt’s dazu. Und das Ganze – wie immer – in kuscheliger Atmosphäre mit korrekten Bieren und korrekten Preisen.

Datum Einlass Beginn Eintritt
jeden So. 17:30 Uhr 20:15 Uhr Frei

THE LOVE WITCH

Liebes-Rausch im März

In Kooperation mit „Wir Kinder vom Bahnhofskino“ zeigt der „Rausch des Monats“ im März THE LOVE WITCH von Anna Biller, der mit seinen Referenzen zu früheren Schmuddel Streifen schon auf zahlreichen Festivals – u.a. dem Pornfilm Festival Berlin – glänzen konnte. Neben betörenden Technicolor-Anleihen aus den 60ern, einer liebes- und rachsüchtigen sorcière fatale punktet das okkulte Werk auch mit „subtilem“ Feminismus… für Lacher ist natürlich auch gesorgt!

Am 18.3.17 um 22:00 präsentiert der „Rausch des Monats“: „Rest Now, Paul“. Die Band wird THE LOVE WITCH an diesem Abend mit einem intimen Set als Duo eröffnen.

THE LOVE WITCH
(USA 2016, 120 Min., OV)
R+B: Anna Billner
D: Samantha Robinson, Gian Keys, Laura Waddell, Jeffrey Vincent Parise, Jared Sanford, Robert Seeley, Jennifer Ingrum

Elaine, a beautiful young witch, is determined to find a man to love her. In her gothic Victorian apartment she makes spells and potions, and then picks up men and seduces them. However, her spells work too well, leaving her with a string of hapless victims. When she finally meets the man of her dreams, her desperation to be loved will drive her to the brink of insanity and murder.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
04.03.2017 Sa 19:30 Uhr 6 € / 5 € erm.
18.03.2017 Sa 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
25.03.2017 Sa 15:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

Factory

Factory
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
80er + 90er Wave, Gothic, Indie, Synthpop, NDW
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
jeden letzten Samstag im Monat

Datum Einlass Beginn Eintritt
Sa. 25.03.2017 23:00 Uhr 23:00 Uhr 4 €
Sa. 29.04.2017 23:00 Uhr 23:00 Uhr 4 €

STARSHIP TROOPERS

STARSHIP TROOPERS
(USA 1997, 129 Min., OV, 35mm, 1.85:1, DTS)
R: Paul Verhoeven
B: Ed Neumeier, Robert A. Heinlein
D: Casper Van Dien, Dina Meyer, Denise Richards, Jake Busey,
Neil Patrick Harris, Patrick Muldoon, Michael Ironside

In ferner Zukunft herrscht endlich Frieden auf der Erde. Einzig und allein die Einteilung in Soldaten und Zivilisten unterscheidet die Menschen. Trotzdem lauert Gefahr: Killer-Insekten aus einer anderen Galaxie haben der Erde den Krieg erklärt. Ihr Ziel ist es, alles Leben zu zerstören, und die Angreifer scheinen unbesiegbar. Eine Armee junger Soldaten wird auf den feindlichen Planeten geschickt, um in einer letzten grossen Schlacht die Menschheit vor ihrer Ausrottung zu bewahren. Unter ihnen befindet sich auch Johnny Rico, der einst zum Militär ging, um seiner Freundin zu imponieren. Er steht nun vor einem Kampf, den keiner der Beteiligten jemals vergessen wird, denn die Starship Troopers haben ihren Gegner mehr als unterschätzt…

Paul Verhoeven ist ein intelligentes, provokant-politisches Sci-Fi Spektakel gelungen, welches auf moralische Wertungen verzichtet und mit seinen satirischen Elementen reichlich schwarzen Humor bietet. Wir präsentieren den Film zum 20jährigen Jubiläum von einer hervorragend erhaltenen 35mm Kopie in der ungeschnittenen englischen Originalversion und mit brachialem 6-Kanal DTS Digital Sound.

Datum Tag(e) Beginn Eintritt
12.03.2017 So 22:00 Uhr 7 € / 6 € erm.
19.03.2017 So 12:30 Uhr 7 € / 6 € erm.
26.03.2017 So 12:30 Uhr 7 € / 6 € erm.

B-MOVIE: LUST & SOUND IN WEST-BERLIN

B-MOVIE: LUST & SOUND IN WEST-BERLIN (engl. OV)
(Doku, Deutschland 2015, 92 Min.)
R: Jörg A. Hoppe, Klaus Maeck, Heiko Lange
B: Klaus Maeck
Mit Mark Reeder, Blixa Bargeld, Gudrun Gut, Nick Cave und mehr

In ihrer Dokumentation widmen sich die Regisseure Jörg A. Hoppe, Heiko Lange und Klaus Maeck dem Berlin der 1980er Jahre. Noch bevor der Kalte Krieg endgültig beendet wurde, war besonders das eingemauerte West-Berlin ein Mekka der Sub- und Popkultur für verschiedenste Künstler, Hausbesetzer und Hedonisten. Auch den englischen Musiker, Autor, Schauspieler und Produzenten Mark Reeder hat es Ende der 70er Jahre in die deutsche Großstadt verschlagen, wo er sich mitten in das damalige, auf das Hier und Jetzt fokussierte Lebensgefühl stürzte und auf illustre Persönlichkeiten wie Nick Cave, Blixa Bargeld und Christiane F. traf. In B-MOVIE wird diese Spurensuche in der letzten Dekade, in der es noch ein Ost- und West-Berlin gegeben hat, mittels Interviews und Originalaufnahmen, greifbar gemacht und der Geist einer Zeit eingefangen, in der Risiko und Leidenschaft, Wahn und Exzess sowie Tod und Musik Hand in Hand die Atmosphäre einer ganzen Stadt prägten.

Datum Tag Beginn Eintritt
25.03.2017 Sa 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.
29.04.2017 Sa 22:00 Uhr 6 € / 5 € erm.

HEARTCORE Benefizkonzert – Harte Musik für den guten Zweck

The Sky Below und What´s Left Behind präsentieren:

HEARTCORE Benefizkonzert – Harte Musik für den guten Zweck
live:

 

Misshaped Fortune – Metalcore – www.facebook.com/misshapedfortune/
+
The Sky Below – Post-Hardcore – www.facebook.com/TSBHC/
+
What’s Left Behind – Metalcore/Melodic Deathmetal – www.facebook.com/Whatsleftbehindband/

Zugunsten von JUGEND RETTET – www.jugendrettet.org/

Jugend Rettet ist eine gemeinnützige Organisation von jungen Menschen aus Europa mit Kernteam in Berlin, die mithilfe ihres Schiffes, der IUVENTA, gegen das Sterben von Menschen auf dem Mittelmeer kämpft.
Bei ihren Rettungsaktionen zwischen Juli und November 2016 konnten sie bereits 6526 Menschen aus Seenot retten.
Damit die IUVENTA im März wieder in See stechen kann, muss sie umgebaut werden. Und dafür wird eure Unterstützung benötigt! Rockt mit uns und helft dabei das Schiff wieder fit zu machen und die nächsten Rettungsaktionen zu finanzieren!

Datum Einlass Beginn Eintritt
Fr. 31.03.2017 20:00 Uhr 21:00 Uhr 5 € (Spende, gerne mehr)

FBB’s Sorgenlos Closing

Techno – Tech House
Lineup TBA

Datum Einlass Beginn Eintritt
Sa. 01.04.2017 23:00 Uhr 23:00 Uhr 4 €

Alternative meets Alternative

live:

ARISE FROM THE FALLEN – Metalcore (Augsburg) – www.facebook.com/arisefromthefallen
+
WAKING THE FALLEN – Hardrock/Metal (Berlin) –
www.facebook.com/WakingTheFallenMusic
+
ELEPHANT BASTARD – Alternative Rock (Berlin) –
www.facebook.com/ElephantBastard

 

 

 

 

ARISE FROM THE FALLEN (Metalcore / Augsburg)
Arise From The Fallen ist ein Metal-Quintett aus Augsburg, das seit 2011 in der überregionalen Metalcore-Szene zu Hause ist und mit ihrem neuen Album „Luminous“ ab September 2016 die Herzen und Rockschuppen Deutschlands zum Beben bringen wird… denn wo könnten Emotion, Spaß und die Leidenschaft zur Musik besser verkörpert werden, als auf der Bühne?
Nach über 100 energiegeladenen Liveshows quer durch Deutschland, die Schweiz und Österreich, sowie diversen Support-Shows und Festivals (u.a.  mit „Breakdown of Sanity“, „Eyes Set To Kill“, „Our Last Night“, „Memphis May Fire“, uvm.) sind sie nicht nur musikalisch gewachsen, sondern auch um prägende Erfahrungen und eine beachtliche Fanbasereicher. Mit tiefgründigen Songtexten verpackt in melodiösen Gitarren und mitreißenden Gesangsparts möchten sie ihre Zuhörer zum Nachdenken anregen und liefern Denkanstöße, die auch mal einen kritischen Standpunkt vertreten können.
http://www.arisefromthefallen.de/
https://www.facebook.com/arisefromthefallen

WAKING THE FALLEN (Hardrock/Metal / Berlin)
Waking The Fallen, kurz WTF. Mit den Einflüssen von Metallica, Iron
Maiden und co. prägen die 5 Jungs ihren Stil. Dabei stehen die Gitarren klar im Vordergrund und zeichnen sich durch melodische und anspruchsvolle Parts aus. Der energiegeladene Frontman setzt dabei die Band und sich gekonnt in Szene und reißt das Publikum mit. 2014 wurde WTF gegründet und Ende 2016 erschien die Debüt-EP „High Input“.
https://www.facebook.com/WakingTheFallenMusic

ELEPHANT BASTARD (Alternative Rock / Berlin)
Elephant Bastard sind genau so wie man eine Band namens Elephant Bastard erwartet. Ganz vorne weg sind wir dickhäutig; jeder von uns. Und das müssen wir auch sein, denn bei einer so brachial ehrlichen Gruppendynamik wie bei uns, wäre eine zarte Besaitung einfach fehl am Platz. Unser Name zeigt schon, dass wir keine Kontroverse scheuen, ein wenig Provokation bekommt man schon mit der Muttermilch mit. Und so wie „Elephant Bastard“ klingt, hört sich das Ganze dann auch an.
Unsere größte Inspiration kommt sicherlich aus dem Stoner Rock. Bands wie „Queens of the Stone Age“ ermutigen uns dreckig zu bleiben. Dreck im Sound, Dreck in der Stimme, Dreck im Kopf. Aber immer mit Konzept, mit Ordnung und Zielstrebigkeit. Das hat uns der Blues gegeben. Reduzieren bis das Wesentliche gänzlich entblößt vor einem steht und die Ohren massiert. Und wenn es dann noch groovt, ist unser Ziel erreicht.
http://www.elephantbastard.de/
https://www.facebook.com/ElephantBastard

Datum Einlass Beginn Eintritt
Fr. 07.04.2017 20:30 Uhr 21:30 Uhr 5 €